Bei der Eigenblutbehandlung wird eine kleine Menge Blut aus der Vene entnommen und entweder unbehandelt oder mit einem homöopathischem Zusatz in den Muskel gespritzt. Ziel ist es das Immunsystem zu stärken, die Selbstheilungskräfte anzuregen und Überreaktionen wie bei Allergien zu dämpfen. Außerdem zeigt sich ein positiver Einfluss auf Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Psoriasis sowie bei Akne.